Newsletter
Bildungshaus Jugendhaus Kassianeum

Datum: 17.01.2017

Webseite: http://www.jukas.net

Newsletter abbestellen:

******

 

 

Jugendhaus Kassianeum Jukas

Brunogasse 2

I-39042 Brixen

Tel.  +39 0472 279 999

Fax. +39 0472 279 998
E-Mail: bildung@jukas.net

 

Inhalt:

 

·    Trauercafé – Offener Treffpunkt
Mittwoch, 18. Jänner

·    Soziale Medien und Cyber-Mobbing. Erkennen, Verstehen, Reagieren - Seminar

Dienstag, 31. Jänner

·    Leuchtende Körpermalerei mit Schwarzlicht. Werkkurs mit fluoreszierenden Farben
Freitag, 3. Februar

·    Improvisation mit der Gitarre. Gitarren-Wochenende
Freitag, 3. Februar bis Sonntag, 5. Februar

·    Wasserlösliche „Tattoo-Malerei“ und wasserfeste „Glitzer-Tattoos“ Werkkurs
Samstag, 4. Februar

„Fang nie an aufzuhören, hör nie auf anzufangen.“
Marcus Tullius Cicero, (106 – 43 v. Chr.), römischer Redner und Staatsmann

Trauercafé – Offener Treffpunkt
Mittwoch, 18. Jänner, 15.00 – 17.00 Uhr
Das Trauercafé ist ein offener Treffpunkt für Trauernde, unabhängig davon, wie lange der Verlust zurückliegt. Der Austausch in der Gruppe kann helfen, den Schmerz über einen Verlust mit anderen zu teilen. Die Trauernden werden von Ehrenamtlichen der Caritas Hospizbewegung begleitet.
Eine Anmeldung ist nicht notwendig, wird aber aus organisatorischen Gründen erwünscht.

Details

Soziale Medien und Cyber-Mobbing. Erkennen, Verstehen, Reagieren - Seminar
Dienstag, 31. Jänner, 9.00 – 12.30 und 14.00 – 17.30 Uhr
Die Nutzung von sozialen Medien ist im Alltag von jungen Menschen fest verankert und von großer Bedeutung. Neben vielen Chancen bergen sie – wie viele andere Dinge auch – einige Gefahren und Risiken: Cyber-Mobbing oder andere Formen von Gewalt im Netz sind Schattenseiten dieser Entwicklung. Die Themenschwerpunkte des Seminars sind: Aktuelle soziale Medien und deren Bedeutung für Jugendliche; Mobbing und Cyber-Mobbing: Unterschiede und Gemeinsamkeiten; Was ist Cyber-Mobbing? Risiken und Gefahren sowie rechtliche Aspekte im Umgang mit sozialen Medien, Gewalt und Datenschutz im Internet.

Details

Leuchtende Körpermalerei mit Schwarzlicht. Werkkurs mit fluoreszierenden Farben
Freitag, 3. Februar, 17.00 – 18.30 und 19.30 – 22.00 Uhr
Im Kurs experimentieren wir mit dem Malen von funkelnden Neon-Farben auf der Haut. Im Dunkeln oder bei speziellem Licht leuchten diese fluoreszierenden UV-Leuchtfarben hell auf. Die Farben sind professionelle, hautverträgliche und leicht abwaschbare Körperfarben. Es werden Grundtechniken erklärt, Malereien für Arme, Hände und Gesicht praktisch geübt und die Bedingungen für kleine Projekte aufgrund von Beispielen aus Gruppen- und Einzelarbeiten erläutert.

Details

Improvisation mit der Gitarre. Gitarren-Wochenende
Freitag, 3. Februar, 18.30 – 22.00 Uhr
Samstag, 4. Februar, 9.00 – 12.30 und 13.30 – 17.00 Uhr
Sonntag, 5. Februar, 9.00 – 12.30 Uhr
An diesem Wochenende beschäftigen wir uns mit den Voraussetzungen für das Improvisieren und, wie immer, wenden wir das Gehörte auch gleich an. Schöne Musik kann man mit wenigen gut gesetzten Noten machen oder eben virtuos.

Details

Wasserlösliche „Tattoo-Malerei“ und wasserfeste „Glitzer-Tattoos“ Werkkurs
Samstag, 4. Februar, 9.00 – 12.30 und 14.00 – 18.00 Uhr
Dieser Werkkurs bietet eine Anleitung für das Malen von wasserlöslichen und wasserfesten Tattoos mit speziellen Körperfarben. Tätowierungen stehen für eine archaische Form der Berührungs-Initiation und sind bei Buben und Mädchen gleichermaßen „angesagt“. Dabei werden wichtige Themen wie den eigenen Körper wahrnehmen und die eigenen Grenzen spüren angesprochen sowie soziale Verbindungen angeregt.

Details

Mit freundlichen Grüßen

 

Das Jukas-Bildungs-Team

Helene Leitgeb, Daniela Ploner, Daniela Kirchler & Patrick Bauer

 

Dieser Newsletter wird herausgegeben von:

Bildungshaus Jugendhaus Kassianeum / Brunogasse 2 / I-39042 Brixen / Tel. +39 0472 279 999 / Fax. +39 0472 279 998

 

Verantwortlicher Herausgeber: Silvia Zanotto, Verein Jugendhaus Kassianeum. Alle Informationen sind  ohne  Gewähr.

 

Wenn Sie diesen Newsletter zukünftig nicht mehr erhalten möchten,

klicken Sie bitte hier: ******